ITIM und der öffentliche Sektor: Wie sich die Netzwerk-Monitoring der Herausforderung stellt

Regierungsbehörden und Organisationen des öffentlichen Sektors sind ein verlockendes Ziel für Hacker. Cyberkriminelle haben es auf Organisationen des öffentlichen Sektors abgesehen, weil sie über vertrauliche, oft geheime Informationen verfügen – genau die Daten, an denen staatlich geförderte und andere kriminelle Gruppen Interesse haben.

Die Cybersecurity and Infrastructure Security Agency (CISA) und das United States Computer Emergency Readiness Team (CERT) warnen die IT des öffentlichen Sektors vor den kritischsten Bedrohungen, darunter:

  • Phishing
  • Ungepatchte, veraltete Geräte, die ein leichtes Ziel sind
  • Ransomware
  • Betrug

Da diese Organisationen auf Steuerzahlungen beruhen, dienen sie natürlich der Öffentlichkeit und sind ihr gegenüber verantwortlich. "Der öffentliche Sektor muss sich mit komplizierten politischen, sozialen, ethischen und rechtlichen Zusammenhängen auseinandersetzen, die für Akteure des privaten Sektors nicht in gleicher Weise gelten. Technologieprojekte des öffentlichen Sektors sind gegenüber einer größeren Anzahl von Interessengruppen (mit oft unterschiedlichen Bedürfnissen) rechenschaftspflichtig als private Arbeitgeber", heißt es im Blog The Public Sector and the Future of Government Work der Universität Berkeley. "Werte wie Transparenz und Fairness machen die Einführung neuer Technologien für den öffentlichen Sektor sehr viel komplexer, da er sicherstellen muss, dass seine Dienstleistungen für alle zugänglich sind und er für ein breites Spektrum an öffentlichen Werten rechenschaftspflichtig ist."

Hier sind einige der vielen anderen Probleme, mit denen IT-Gruppen des öffentlichen Sektors zu kämpfen haben:

  • Knappe Finanzierung
  • Schwieriges Compliance-Umfeld
  • Bedarf an Daten- und Netzwerksicherheit
  • Hohe Nachfrage nach Netzwerk- und Serviceverfügbarkeit
  • Anhaltender IT-Personalmangel

Budgetknappheit: Mit weniger Mitarbeitern mehr erreichen

Die Umfrage "2022 Digital Cities, Counties and States" des Center for Digital Government ergab, dass alle Verwaltungsebenen unter IT-Personalmangel leiden. Ein öffentlicher IT-Mitarbeiter kennt dieses Problem aus erster Hand. "Ich habe eine IT-Abteilung, eine Abteilung für geografische Informationssysteme (GIS) und ein Breitbanddienstleistungsunternehmen - und in allen sind derzeit Stellen unbesetzt", sagt Michael Blanchard, Leiter der Technologiedienste in Columbia County, Georgia. 

"Wir und viele andere Kommunalverwaltungen haben nicht nur im Cyberbereich Probleme, sondern auch bei den traditionellen IT-Rollen - den Datenbankadministratoren, den Systemadministratoren, den Leuten, die man braucht, damit das Netzwerk funktioniert", heißt es im Blog How Can State and Local Government Overcome IT Staffing Gaps.

"Der finanzielle Druck und die Arbeitsbelastung, mit denen die Regierungen konfrontiert sind, haben viele Behörden dazu veranlasst, die Technologie als eine Möglichkeit zu sehen, das Defizit an Ressourcen zu überbrücken, die zur angemessenen Erfüllung ihrer Kernaufgaben erforderlich sind", so der Berkely-Bericht. "Der Einsatz von Technologie kann die unzureichende Personalausstattung der Behörden eher normalisieren, als sie zu beheben. Chatbots mögen es den Kunden ermöglichen, rund um die Uhr mit einem System zu interagieren, anstatt in einer Schlange vor einem Sozialamt zu warten und nie nach vorne zu kommen, aber wenn der Chatbot letztendlich nicht in der Lage ist, die berechtigten Leistungen zu erbringen, hat die Technologie nur die Illusion eines besseren Service geschaffen."

IT-Infrastructure-Monitoring (ITIM), auch bekannt als Netzwerküberwachung, hilft der IT, mit weniger mehr zu erreichen. Sie können eine einzige Lösung einsetzen, die unzählige isolierte Monitoring-Lösungen ersetzt und der IT-Abteilung einen einzigen Überblick über den Zustand des Netzwerks verschafft. Netzwerkadministratoren können über die Vorgänge und den Kontext des Problems informiert werden, so dass sie eine Ursachenanalyse durchführen und das Problem effizient beheben können.

 

Das Netzwerk aufrechterhalten

Die Aufrechterhaltung der Netzwerkbetriebszeit ist die wichtigste Aufgabe eines Netzwerkadministrators. Als die Progress ITIM/Netzwerk-Monitoring-Lösung 1996 auf den Markt kam, hieß sie noch WhatsUp. Heute hat sich die Netzwerkverfügbarkeit zur Geschäftskontinuität entwickelt, die darin besteht, alle Netzwerkdienste aufrechtzuerhalten, die ausreichend leistungsfähig sind und die Geschäftsdienste so bereitstellen, dass Mitarbeiter, Kunden und Partner zufrieden sind.

Die Geschäftskontinuität wird durch die Zunahme der Remote-Arbeit und den massiven Einsatz neuer IT-Dienste, -Funktionen und -Infrastrukturen erschwert.

Netzwerkverfügbarkeit und Sicherheit sollten Hand in Hand gehen. 

"Die Bereitstellung von Konnektivität, Geräten und Lösungen für die Mitarbeiter setzt voraus, dass die IT der Behörden auch in einer entfernten Umgebung sicher ist. In diesem Sinne können mobile Hotspots und mobilfunkfähige Geräte einen sicheren Internetzugang bieten. Wenn den Mitarbeitern jedoch zu wenige Geräte zur Verfügung stehen, kann ein Technologie-Management-Partner bei Bedarf den Zugang zu mehr Hardware ermöglichen", heißt es im Verizon-Artikel How to Solve Public Sector Technology and Government IT Challenges.

 

Netzwerksicherheit

Hacker gehen dorthin, wo sie den größten Schaden anrichten oder die größten Schlagzeilen machen können. Der öffentliche Sektor erfüllt beide Bedürfnisse. "Der öffentliche Sektor bietet zahlreiche Motive für Sicherheitsbedrohungen. In der heutigen hyperpolitischen Situation versuchen Cyber-Kriminelle die Sicherheit zu durchbrechen, um Wahlergebnisse zu beeinflussen, auf geheime Informationen zuzugreifen, Datentrends zu manipulieren oder zu verändern oder Daten zu kompromittieren, die mit der Finanzierung verbunden sind, um nur einige Beispiele zu nennen", heißt es in dem Verizon-Artikel How to Solve Public Sector Technology and Government IT Challenges.

Mit neuen Technologien und den damit verbundenen Sicherheitsherausforderungen Schritt zu halten, kostet Geld. "Laut Identifi Global müssen die Netzwerke des öffentlichen Sektors um 15 bis 25 % pro Jahr wachsen, da das Internet der Dinge immer mehr Einzug in die IT der Behörden hält und immer mehr Arbeit aus der Ferne erledigt wird. Begrenzte Budgets und Ad-hoc-Lösungen bergen die Gefahr von Sicherheitslücken und manuellen Fehlern", so Verizon.

ITIM ist auch für die Netzwerksicherheit von grundlegender Bedeutung, ein Ziel, das ohne Monitoring wohl nicht erreicht werden kann. "Die Aussage 'Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß' ist nicht mehr gültig, wenn es um Netzwerksicherheit geht. Was Sie nicht wissen, ist genau das, was Sie in brenzlige Situationen bringen wird. Aus diesem Grund ist die vollständige Netzwerktransparenz so wichtig, um Ihr Unternehmen zu schützen. Und die Vermeidung von Compliance-Strafen und -Untersuchungen", heißt es im Progress WhatsUp Gold Blog "Sie können ein Netzwerk nicht schützen, das Sie nicht sehen können". 

"Deshalb müssen Sie wissen, woraus Ihr Netzwerk besteht – einschließlich Verbindungen, Segmenten, Geräten und sogar Anwendungen und virtuellen Maschinen. [...] Netzwerk-Monitoring ist Teil eines Expertenansatzes für IT-Sicherheit, ein Element in einer eingehenden Verteidigungsstrategie - ein absolut wesentliches Element. So wie Anti-Malware und Firewalls alle Ihre Ressourcen abdecken sollten, sollte die Netzwerküberwachung jede Netzwerkressource verstehen und verfolgen und sich darüber im Klaren sein, wann neue online gehen."

 

Erfahren Sie, wie drei Unternehmen mit WhatsUp Gold ein Netzwerk in den Griff bekommen haben

Im Folgenden finden Sie drei Fallstudien von Progress WhatsUp Gold für den öffentlichen Sektor.

Gemeinde Lindesberg

Das Netzwerk der Gemeinde Lindesberg erstreckt sich von den Schulen, dem Gebäudemanagement, den Behörden, den Gesundheitsinspektoren, den Stadtplanern und den Müllmännern bis hin zum Pumpwerk. Zu jeder Zeit sind etwa 5.500 Nutzer im Netzwerk zwischen IoT-Geräten und Wi-Fi unterwegs.

Das 100-LAN-Netzwerk wies Verbindungsprobleme auf, die schwer zu beheben waren. Es konnte vorkommen, dass eine Verbindung 20 Mal am Tag unbemerkt unterbrochen wurde. Die Stadtverwaltung musste außerdem die Qualität des Netzwerks sichern, um Platz für neue Techniken wie IP-Telefonie zu schaffen.

Die Stadtverwaltung implementierte WhatsUp Gold zunächst zur Überwachung der Verbindungen zwischen ihren Switches oder Routern. Heute überwacht es auch ihre Server, einschließlich Azure, Office 365 und viele andere geschäftskritische Anwendungen. WhatsUp Gold stellt dem IT-Team eine Netzwerkkarte zur Verfügung, mit der sich die Supportmitarbeiter ein besseres Bild von den Problemen machen können, mit denen die Benutzer tatsächlich konfrontiert sind, sei es die Verbindung, die hohe Last oder andere Probleme.

Anders Widegren, Abteilungsleiter für IT und Telekommunikation bei der Gemeinde Lindesberg, berichtet: "Ein gutes Beispiel dafür, wie WhatsUp Gold zur Verbesserung der Qualität des Wi-Fi-Netzwerks eingesetzt wird, ist das Monitoring der maximalen gleichzeitigen Verbindungen eines Access Points. Anhand dieser Statistiken lässt sich die Erweiterung des Wi-Fi-Netzwerks viel einfacher planen."

Widegren kommentiert, was eine zuverlässige Netzwerkverfügbarkeit für die Benutzer bedeutet: "Wir haben die Qualität unserer Netzwerke verbessert, wir haben zufriedenere Endnutzer und wir vermeiden täglich eine Menge Supportfälle. Im Laufe der Zeit hat sich Lindesberg von einer netzzentrierten zu einer servicezentrierten Installation entwickelt, die in erster Linie sicherstellt, dass unsere Kunden mit dem Service zufrieden sind. Wir sind jetzt in der Lage, uns auf das Serviceerlebnis zu konzentrieren und nicht auf die Sicherstellung der Serviceverfügbarkeit."

Mehr Informationen finden Sie in unserem Artikel zur Fallstudie "Lindesberg Municipality Improves Network Reliability and Quality for Its 5,500 Simultaneous Users with Progress WhatsUp Gold".

 

Danville Area School District (DASD)

Als Jeff Ryan 2008 als Director of Information Technology zum Danville Area School District (DASD) kam, war es sein Ziel, eine kosteneffiziente und dennoch zuverlässige Infrastruktur bereitzustellen, die den Geschäftsanforderungen gerecht wird und gleichzeitig eine florierende Lernumgebung für die Schüler gewährleistet.

WhatsUp Gold erfüllte die drei wichtigsten Anforderungen des Danville Area School District, nämlich:

  • Einfache Implementierung, wobei das IT-Team in der Lage war, innerhalb weniger Stunden Geräte zu erkennen und eine Netzwerkkarte zu erstellen.
  • Detaillierte Statistiken und aufschlussreiche Berichte über die Gerätenutzung, den Datenverkehr, die Festplattennutzung und andere wichtige Netzwerk-Benchmarks.
  • Übersichtliche Darstellung des gesamten Netzwerks, die ein proaktives Netzwerk-Monitoring ermöglicht.

WhatsUp Gold ermöglicht dem IT-Team des Bezirks fast 100 Geräten aktiv zu überwachen. Dank der übersichtlichen Netzwerktransparenz und der Echtzeitwarnungen, die direkt an die Telefone gesendet werden, ist das IT-Team in der Lage, Fehler zu beheben und Anomalien in der Netzwerknutzung zu erkennen, lange bevor sie von den Endbenutzern bemerkt werden. 

"Ich mag es nicht, überrascht zu werden, wenn etwas ausfällt", fügt Ryan hinzu. "Deshalb liebe ich das WhatsUp Gold Dashboard. Ich kann es so anpassen, wie es für mich wichtig ist, und erhalte sofort eine Momentaufnahme meines gesamten Netzwerks."

 

Stadt Pleasanton

Vom Rathaus über die Polizei bis hin zur Feuerwehr unterstützt die IT-Abteilung der Stadt Pleasanton gewissenhaft die Netzwerkinfrastruktur der Stadt und spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung des reibungslosen Betriebs dieser geschäftskritischen Funktionen.

Um die Sicherheit der ausgedehnten Netzwerkinfrastruktur der Stadt zu verbessern, wollte das IT-Team von Pleasanton die Protokolldaten der vernetzten Geräte nutzen, um Abweichungen zu erkennen. Das Syslog-Tool eines Drittanbieters, mit dem diese gesammelten Protokolle analysiert wurden, war jedoch nicht in der Lage, diese Aufgabe effektiv zu erfüllen. "Log-Management war eine großzügige Bezeichnung dafür", sagt Christopher Gerochi, IT-Koordinator II bei der Stadt Pleasanton. "Man musste die Daten immer noch manuell durchsuchen, um zu verstehen, was vor sich ging. Es war überwältigend, weil wir einfach nicht wussten, wonach wir suchen sollten.

Das IT-Team von Pleasanton begann, nach einer anderen Protokollierungslösung zu suchen. Als langjähriger Anwender von Progress WhatsUp Gold kam die Einführung von WhatsUp Gold 2021 genau zum richtigen Zeitpunkt. Mit dieser Version wurde ein eingebettetes Log Management Add-on eingeführt, das es IT-Teams ermöglicht, Syslogs und Windows-Logs zu überwachen, zu filtern, zu alarmieren, zu suchen und Trends zu verfolgen. Das bedeutet, dass das IT-Team von Pleasanton die Protokolle sortieren und verstehen kann, was vor sich geht. Da diese Funktion direkt in die  Netzwerk-Monitoring-Software (NMS) eingebettet ist, sind all diese Informationen übersichtlich in einem einzigen Fenster verfügbar.

"WhatsUp Gold 2021 ist für uns ein enormer Fortschritt im Hinblick auf die Protokollverwaltung", so Gerochi. "Mit dem NMS, NetFlow und der Protokollverwaltung an einem Ort haben wir alle Informationen, die wir brauchen, sofort zur Hand und können sofort handeln."

Durch das Monitoring von mehr als 200 Infrastrukturgeräten und 1.200 Endpunkten ermöglicht WhatsUpGold dem IT-Team der Stadt:

  • Das Aufdecken versteckter Netzwerkprobleme: Da der Status des gesamten Netzwerks an einem Ort zugänglich ist, kann das IT-Team von Pleasanton Probleme finden, die noch nicht einmal gemeldet wurden. So wird verhindert, dass sie sich zu größeren Störungen auswachsen.
  • Schnelleres Reagieren auf Probleme: Dank integrierter Warnmeldungen kann das IT-Team von Pleasanton sofort mit der Behebung von Problemen beginnen. Und durch die Anpassung der Warnmeldungen an bestimmte Abteilungen, auch außerhalb der IT-Abteilung, sind die richtigen Personen immer auf dem Laufenden.
  • Eine erhöhte Netzwerktransparenz: Die WhatsUp Gold-Netzwerkkarte sorgt mit einer übersichtlichen Visualisierung des Netzwerks für mehr Klarheit.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Artikel zur Fallstudie "The City of Pleasanton Saves Hours Daily with New Log Management Capabilities in WhatsUp Gold".

Wir empfehlen Ihnen auch sich unser Webinar "Ensuring Effective IT Infrastructure Monitoring in the Public Sector" anschauen, um mehr herauszufinden über:

  • Best Practices der Branche für das Monitoring von Netzwerken, Servern und Clouds
  • Die häufigsten Monitoring-Probleme, mit denen der öffentliche Sektor konfrontiert ist
  • Beispiele für den Einsatz von WhatsUp Gold im öffentlichen Sektor

Tags

Lernen Sie WhatsUp Gold kennen

Kostenfreie Testversion Angebot anfragen Demo

Wenn Sie die WhatsUp Gold Free Edition suchen (eine 10-Geräte-Version von WhatsUp Gold mit einer verlängerbaren 12 monatigen Lizenz), klicken Sie hier.

 

Blog-Abonnement

Erhalten Sie einmal im Monat eine E-Mail mit unseren neuesten Blog-Beiträgen.

Loading animation

Kommentare

Comments are disabled in preview mode.