Assess Server Health

So bewerten Sie den Zustand des Servers auf einfache Weise

Wenn die Netzwerkinfrastruktur das Rückgrat des modernen Geschäfts ist, sind die Server, die sie verbindet, das Gehirn. Unternehmen verlassen sich bei der Datenspeicherung, -verarbeitung und den damit verbundenen Geschäftsanwendungen auf diese Maschinen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Aufrechterhaltung des Serverzustands eine Ihrer höchsten Prioritäten ist.
Was sind in diesem Sinne die verräterischen Anzeichen dafür, dass ein Server abstürzt? Besser noch, wie können Sie Ihre Server im Auge behalten und gleichzeitig gesund bleiben?

 

1. Schlechter Heartbeat

Wenn es um den Zustand des Servers geht, ist es oft hilfreich, - ähnlich wie ein Arzt - in Bezug auf die Vitalwerte zu denken. Was sind die dringendsten Anzeichen dafür, dass ein Server bei schlechter Gesundheit ist? An erster Stelle auf der Liste der kritischen Vitalwerte steht der Heaertbeat (Herzschlag) eines Servers. Und zum Glück ist es auch eines der am einfachsten zu überprüfenden. In der Regel wird ein einfacher Netzwerk-Ping ausgeführt. Ein fehlerhafter Herzschlag zeigt an, dass der Server aktiv ist und die Kommunikation akzeptiert.

Für Server mit bestimmten Kommunikationsrollen wie Webservern und Dateiservern empfiehlt es sich, Ihre Heartbeat-Tests auf bestimmte Ports zuzuschneiden, z. B. 80 oder 21. Wenn der Herzschlag eines Servers flattert, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er entweder die Stromversorgung verliert oder auf das Netzwerk zugreift.

2. Eigenartige Protokolle

Serverprotokolle stellen einen weiteren kritischen Aspekt des Serverzustands dar. Protokolle sind im Wesentlichen ein 24/7-Monitor des Serverdialogs und können selbst subtile Serverprobleme schnell aufdecken. Um ihre Effektivität zu maximieren, sollte die Überwachung jedoch in einen automatisierten Prozess integriert werden. Warnungen und Fehler können dann organisiert, aggregiert und als regelmäßige Benachrichtigungen gesendet werden, um Ihre Sichtbarkeit zu verbessern. Wenn bei einem Server Probleme auftreten, können Sie mithilfe eines zentralen Repositorys dieser Protokolle die Grundursache effizienter finden.

3. Latenz

Ein weiteres sicheres Zeichen für Serverprobleme ist eine fehlerhafte oder anderweitig schlechte Systemleistung. Eine der besten Möglichkeiten, dies zu messen, besteht darin, die Reaktionszeiten der wichtigsten Systemfunktionen zu überwachen. Ähnlich wie der Herzschlag kann diese Metrik als Frühwarnzeichen für potenzielle Serverprobleme dienen.

Für eine genauere Betrachtung kann die Servernutzung untersucht werden, um auch Hardwaremängel zu erkennen. In diesem Fall würden Monitore eingerichtet, um routinemäßig serverspezifische Sachverhalte abzufragen. Anwendungsserver mit Schwerpunkt auf Datenverarbeitung hätten beispielsweise einen niedrigen CPU- und Speicherschwellenwert für die Berichterstellung. Wenn die CPU Schritte außerhalb dieser Grenzen verwendet, wird eine Warnung gesendet, und es können geeignete Schritte zur Behebung des Problems unternommen werden.

Zwei Werkzeuge die Helfen

Diese "Vitalwerte" bieten einen schnellen Überblick über den Gesamtzustand eines Servers und (sollten) nützliche Erkenntnisse zur Erkennung potenzieller Probleme liefern. Aber wie schafft es der Support, diese Aspekte kontinuierlich zu überwachen, während er noch Zeit für andere Helpdesk-Tickets hat? Zwei Wörter: Automatisierung und Zentralisierung.

Die Gründe für die Befürwortung der Automatisierung in dieser Rolle liegen auf der Hand. Pinging Heartbeats, Polling-Auslastung und das Aggregieren von Protokollen sind perfekte Beispiele für alltägliche Aufgaben, die sich gut für die Automatisierung eignen. Der eigentliche Dreh- und Angelpunkt für eine erfolgreiche Überwachung des Serverzustands ist die Zentralisierung dieser Aufgaben. Indem Sie alle wichtigen Informationen zu Ihren Servern in einem einzigen Interaktionspunkt zusammenfassen, können Sie das oberste Ziel jeder IT-Überwachungssoftware - hohe Sichtbarkeit - effektiver erreichen.

Sie sehen, trotz all der erweiterten Metriken, die einem Support-Shop zur Verfügung stehen, bedeutet das Zusammenstellen von Bergen von Umweltgesundheitsstatistiken sehr wenig, wenn es nicht leicht verdaulich ist. Noch weniger, wenn Sie es überhaupt nicht sehen.

Durch die Automatisierungs- und Zentralisierungskomponenten moderner Netzwerküberwachungslösungen wird alles, von Systemdaten bis hin zur Hardwarekonfiguration, leise gemeldet und für Ihre Vermittlung auf einem Silbertablett bereitgestellt. Dies entlastet alltägliche Überwachungsaufgaben und erhöht die Risikosichtbarkeit durch automatisierte Warnungen, wenn die Vitalwerte außerhalb der vordefinierten Schwellenwerte liegen.

Dies macht es letztendlich einfacher, den Serverzustand zu einem bestimmten Zeitpunkt zu messen, was wiederum zu einer stabileren Infrastruktur führen kann. Wenn Sie nur die Anzeichen eines ungesunden Servers kennen und eine zentralisierte Automatisierung implementieren, um sie zu überwachen, müssen Sie sich nicht fragen, ob Ihre Umgebung am Rande einer Katastrophe steht.

 

Tipp: Informieren Sie sich genauer darüber, wie WhatsUp Gold Sie bei der Überwachung Ihrer Netzwerkgeräte unterstützen kann, indem Sie eine  kostenlose Testversion herunterladen.

Tags

Lernen Sie WhatsUp Gold kennen

Blog-Abonnement

Erhalten Sie einmal im Monat eine E-Mail mit unseren neuesten Blog-Beiträgen.

<p class='-pt2 -m0'>Thanks for subscribing!</p> Loading animation

Kommentare
Comments are disabled in preview mode.